Dorfkirche Bergholz

Dorfkirche Bergholz. Ansicht von Südwest.
Dorfkirche Bergholz. Ansicht von Südwest.

In Bergholz, dessen Name eher von “Birken” als vom “Berg” abgeleitet ist, steht auf dem Friedhof inmitten des Dorfangers die sehr sehenswerte vierteilige Anlage. Sie zeichnet sich besonders durch ihren geduckten, mit Walmdach und Dachreiter bekrönten Westturm aus. Nach einem Teileinsturz des Westteils im Mittelalter wurde er mit einer fensterlosen Fassade und zwei schrägen Stützpfeilern aus Klosterformatziegeln versehen, was ihm ein einmaliges Erscheinungsbild verleiht. Ein Turm gehörte mit zur ursprünglichen Planung der Anlage, kam aber erst ca. 50 Jahre später zur Ausführung. Dies ist durch eine Baunaht zwischen Turm und Schiff sowie durch sein Mauergefüge zu belegen. Dieses ist wesentlich akkurater als das der übrigen Bauteile, die aus nahezu ungequaderten, nur außen behauenen Feldsteinen errichtet wurden.

Wenn man aus dem wenig bearbeiteten Mauerwerk des Schiffs auf eine sehr frühe Bauzeit vor 1200 schließen kann, erscheint das regelmäßige Mauerwerk des Turms als Arbeit aus der Zeit nach 1230, als man die akkurateste Feldstein-Mauertechnik beherrschte. Zur Zeit der Ersterwähnung 1227 müsste die Kirche dann schon geraume Zeit gestanden haben. Darauf deuten auch der archaisch wirkende kurze Chor mit nur einem Fenster auf jeder Seite und die sehr schmalen, rundbogigen Apsisfenster hin.

Dorfkirche Bergholz, Apsis
Dorfkirche Bergholz, Apsis

Die Kirche hatte ein – jetzt zugesetztes – Mittelportal an der Nordseite und eine Gemeindepforte im Schiff sowie ein Priesterportal im Chor auf der Südseite. Hier ist auch heute der Haupteingang. Die drei Südfenster sind mit Ziegelgewänden neuzeitlich verändert, während auf der Nordseite ein originales, allerdings vermauertes Rundbogenfenster zu sehen ist. Der gesamte Dachbereich ist in Ziegelmauerwerk erneuert. Im flach gedeckten Innern erkennt man noch den zugemauerten Rundbogen des Turmdurchgangs und den ebenfalls rundbogigen Triumphbogen. Alle Ausstattungsstücke entstammen erst der Zeit des Barock, was (wie die erneuerte Dachzone) auf eine Zerstörung des Innenraums in früheren Kriegen schließen lässt.

Infobox


Adresse

Karte wird geladen, bitte warten...

Empfohlene Route

Südwestliche Route

Offizielle Website

keine


Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.

Kirche Bergholz