Nordwestliche Route

Von Spandau nach Freyenstein

Diese Route umfasst die Keimzelle des neu eroberten Gebiets von Albrecht dem Bären, in dem durch die Gründung des Klosters Jerichow und die Wiedererrichtung der Bistümer Brandenburg und Havelberg der gezielte Landesausbau einsetzte. So stellen die Klosterkirche von Jerichow, die Dome von Brandenburg und Havelberg und die Burgen in Spandau und Putlitz auch die ältesten Zeugnisse dar, die im Zuge der askanischen Expansion entstanden sind.

Neben vielen Dorfneugründungen gab es schon unter Albrecht und seinen Nachfolgern gezielte Stadtgündungen. Dazu gehören Brandenburg, Spandau, Rathenow und Pritzwalk. Im Umfeld des Klosters Jerichow und des Doms von Brandenburg entstand eine sehr frühe Backstein-Romanik. 10 besonders interessante Beispiele dafür haben wir in diese Route aufgenommen. Abseits der landesherrlichen und klösterlichen Bauprojekte wurde aber am Feldstein als leicht zu beschaffendem und preiswertem Baumaterial festgehalten.

Die Havelland-Route überschreitet die heutige Landesgrenze Brandenburgs in Richtung Sachsen-Anhalt. Mit dem Kloster Jerichow, den Backsteinkirchen im Jerichower Land und dem Dom zu Havelberg befinden sich aber gerade dort die wesentlichen Zeugnisse für den Landesausbau Brandenburgs. Spätere Verwaltungseinteilungen hatten auf die historisch gewachsene Grenze Brandenburgs keine Rücksicht genommen, gehörte doch das Ganze sowieso zum aus Brandenburg hervorgegangenen Königreich Preußen.

Die Strecke erfreut sich großer landschaftlicher Schönheit, besonders im Verlauf der Havel, wo neben der Architektur auch viel unverdorbene Natur anzutreffen ist. Viele Naturschutzgebiete und Naturparke laden zu erholsamen Erkundungstouren ein. Die meisten Orte sind von Berlin aus in ca. einer Stunde zu erreichen. Wir starten die Route wegen des historischen Zusammenhangs in Spandau. Weil die Entfernung bis zum nächsten Besichtigungspunkt recht groß ist, kann die Rundfahrt alternativ auch gleich in Brandenburg/Havel beginnen.

Über unsere Kartendarstellung und die Etappenmarker kann direkt eine Routenplanung erfolgen. Die Stationen können auch als GEOJson und KML-Dateien heruntergeladen und in eigenen Navigationssystemen verwendet werden.

Karte wird geladen, bitte warten...